Tendopathien am Ellenbogen (Epicondylitis)

Definition:

Bei Tendopathien am Ellbogen handelt es sich um schmerzhafte Reizzustände der Sehnen, die am Ellbogen ansetzen: Tennisellbogen (Epicondylitis radialis, wenn die Streckmuskulatur) oder Golferellbogen (Epiconylitis ulnaris, wenn die Beugemuskulatur) betroffen ist.

Mögliche Ursache:

Die häufigsten Ursachen für Tendopathien der Sehnen am Ellbogen sind mechanische Überlastungen, auf Grund von langen einseitigen Beanspruchungen, z.B. bei Tastatur-/Mausbenutzung, oftmaligen wiederholen ähnlicher Züge beim Sportklettern oder ständiges Ausführen der Schlagbewegung beim Tennis.

Symptome:

Druckschmerzen auf der äußeren (Tennisellbogen) oder inneren (Golferellbogen) Ellbogenseite.

Erste Hilfe:

Reduzieren der Belastung! Kühlende Umschläge im Wechsel mit schmerzfreier Mobilisierung. Entlastung des schmerzhaften Areals mittels Kinesiotape.

Ärztliche Hilfe:

Einnahme von schmerz- und entzündungshemmenden Medikamenten. Vorsicht bei wiederholter Cortisoninfiltration, da diese langfristig die Sehnen poröser machen!

Physiotherapie:

Zu Beginn erfolgt eine genaue Arbeits-/Sportanalyse, um die überlastende Tätigkeit festzustellen und dem Patienten eine alternative Bewegung anbieten zu können. Anschließend folgen v.a. durchblutungsfördernde Maßnahmen, um eine optimale Wundheilung zu gewährleisten – Faszientechniken, Friktionen, Funktionsmassagen, schmerzfreies Dehnen der betroffenen Muskulatur oder Ultraschall.

Mehr lesen: Hilfe bei Tendopathien am Ellenbogen (Epicondylitis)

Tendopathien am Ellenbogen (Epicondylitis) . Erstellungsdatum: 17. Dezember 2014, Letzte Aktualisierung: 28. August 2016.
Autor: Jakob Eschwé, Physiotherapeut bei Team Physios . Adresse: Kreuzgasse 37/2, Wien 1180, Österreich.

 
 

Team Physios
01/402 44 42
office@teamphysios.at

Praxis 1180 Wien
Kreuzgasse 37/2
1180 Wien